TuS Drommershausen gewinnt "4.Weilburg-Cup" im Siebenmeterschießen

(bk). Als der Schuss von Daniel Heimann knapp am rechten Pfosten vorbei geflogen war, war das Ding gelaufen. Der TuS Drommershausen hat am Samstag den Weilburg-Cup gewonnen. Der B-Ligist setzte sich im Finale des vom FV Weilburg zum vierten Mal ausgerichteten Hallenfußballturniers mit 2:1 nach Siebenmeterschießen gegen die SG Oberlahn durch.

Der TuS Drommershausen sicherte sich den Turniersieg beim Weilburg-Cup mit (hinten, v.l.) Daniel Schmidt, Andre Müller, Tobias Alt, Alexander Kopp, Peter Götz, (vorne, v.l.) Robin Schick, Matthias Schliffer, Lennart Dienst, Benjamin Jung und Christoph Ben

Das Endspiel begann mit einem Lattentreffer von Lukas Rücker. Nach starkem Beginn ließ die SG Oberlahn aber nach, so dass die Partie ausgeglichen und ohne große Möglichkeiten verlief. Die Konsequenz war das Siebenmeterschießen. Auf Drommershäuser Seite trafen bei einem Fehlschuss von Benjamin Jung, den Kevin Hunnenmörder parierte, Tobias Alt und Christoph Bender. Für die SG Oberlahn war nur Rücker erfolgreich, während Tobias Keller in Lennart Dienst seinen Meister fand und Heimann versemmelte.

Gut gemacht, FV Weilburg! Patrick Kirste freut sich mit seinen Teamkollegen über den 1:0-Sieg gegen den VfR 19 Limburg. Der Traditionsverein gefiel vor allem in der Rolle des Veranstalters.

Turniersieger behält auch im Halbfinale Oberhand aus sieben Metern

Auch in der Begegnung um den dritten Platz musste die Entscheidung aus sieben Metern her. WGB Weilburg unterlag der SG Eiterfeld/ Leimbach mit 2:3. Der Kreisoberligist aus der Nähe von Bad Hersfeld zeigte technisch feinen Fußball, scheiterte aber im Halbfinale am TuS Drommershausen trotz 3:1-Führung. Drei Treffer des starken Andre Müller ebneten dem B-Ligisten den Weg ins Siebenmeterschießen. Dort sorgten Benjamin Jung, Tobias Alt und Christoph Bender für den Finaleinzug bei einem von Lennart Dienst parierten Schuss.

Im zweiten Halbfinale trumpfte die SG Oberlahn groß auf. Im Duell zweier A-Ligisten gegen WGB Weilburg sorgten die Treffer von Adrian Lautenschläger (2), Leon Bangert und Daniel Heimann bei einem Gegentor von Muslija Drmaku für klare Verhältnisse.

Der gastgebende FV Weilburg landete auf Platz sieben. Der Ausrichter durfte sich über eine gelungene Veranstaltung mit voll besetzten Rängen freuen. Der Vorsitzende Sascha Schmidt hatte den vierten Weilburg-Cup bestens vorbereitet, die Turnierleitung um Stefan Roos den Rest problemlos zu Ende gebracht. Ein großes Lob auch an Stephan Meuser (Fa. FLOODWAVE), der den WFV bei diesem Turnier mit seinem technischen Equipment ausstattete und für die passenden Töne sorgte. Für die Verpflegung der ca. 150 Zuschauer und der Mannschaften mit Getränken und Speisen hatten Lena Schermuly, Rima Guljan, Michelle Schmidt und Nicole Schmidt bestens gesorgt.  Die Schiedsrichter Mustafa Kaya (FCA Niederbrechen), Hubert Dickopf (SV Ellar) und Stefan Polumski (Usinger TSG) kamen ohne rote Karte aus und beließen es bei zwei Zeitstrafen.

Neben den besten Mannschaften erhielten auch zwei Spieler einen Pokal. Die Kapitäne kürten Thomas Aumann (SG Eiterfeld/Leimbach) zum besten Tormann. Wie schon bei der vergangenen Auflage, als Rot-Weiß Wetzlar den Turniersieg geholt hatte, sicherte sich Andre Müller die Trophäe für den besten Torjäger. Der Drommershäuser gewann den Pokal, weil er seine sechs Tore vor Leon Bangert (SG Oberlahn) und Muslija Drmaku (WGB Weilburg), die auch auf sechs Einschüsse kamen, erzielte hatte.

Vorrunde

- Ergebnisse: RW Wetzlar - SG Oberlahn 1:1, SG Eiterfeld/Leimbach - TuS Staffel 0:2, FV Weilburg - TuS Drommershausen 1:2, VfR Limburg 19 - WGB Weilburg 2:0, SG Quembach - RW Wetzlar 3:1, SG Oberlahn - SG Eiterfeld/Leimbach 2:1, SG Waldsolms - FV Weilburg 0:0, TuS Drommershausen - VfR Limburg 19 1:0, TuS Staffel - SG Quembach 0:1, SG Eiterfeld/Leimbach - RW Wetzlar 5:0, WGB Weilburg - SG Waldsolms 7:0, VfR Limburg 19 - FV Weilburg 0:1, TuS Staffel - SG Oberlahn 3:3, SG Quembach - SG Eiterfeld/Leimbach 0:4, WGB Weilburg - TuS Drommershausen 1:0, SG Waldsolms - VfR Limburg 19 1:4, RW Wetzlar - TuS Staffel 3:1, SG Oberlahn - SG Quembach 3:0, FV Weilburg - WGB Weilburg 0:4, TuS Drommershausen - SG Waldsolms 3:0.

- Endstand, Gruppe 1: 1. SG Eiterfeld/Leimbach 9 Punkte, 12:2 Tore; 2. SG Oberlahn 8, 10:4; 3. SG Quembach 6, 4:8; 4. RW Wetzlar 4, 5:10; 5. TuS Staffel 1, 4:8.

- Endstand, Gruppe 2: 1. WGB Weilburg 9 Punkte, 12:2 Tore; 2. TuS Drommershausen 9, 6:2; 3. VfR 19 Limburg 6, 6:3; 4. FV Weilburg 4, 2:6; 5. SG Waldsolms 1, 1:14.

Endrunde

- Halbfinale: TuS Drommershausen - SG Eiterfeld/Leimbach 6:5 nach Siebenmeterschießen, SG Oberlahn - WGB Weilburg 4:1.

- Siebenmeterschießen um Platz neun: TuS Staffel - SG Waldsolms 2:1.

- Siebenmeterschießen um Platz sieben: FV Weilburg - RW Wetzlar kampflos für Weilburg.

- Siebenmeterschießen um Platz fünf: VfR 19 Limburg - SG Quembach 3:2.

- Spiel um Platz drei: WGB Weilburg - SG Eiterfeld/ Leimbach 3:4 nach Siebenmeterschießen.

- Spiel um Platz eins: TuS Drommershausen - SG Oberlahn 2:1 nach Siebenmeterschießen.